Raumfahrtmedizin

Fragen und Antworten zur Wissenschaft

Memorandum der Gründung der Akademie der Regulationsmedizin

In Zusammenarbeit mit  Prof. Dr. med. Roman Markowitch Baevsky, dem Leiter der russischen Raumfahrtmedizin wurde 2005 beschlossen, ein einzigartiges Zentrum für Regulationsmedizin zu gründen.

Heutzutage ist die moderne Welt durch die zunehmenden Stresssituationen, eine stetig verschlechterte ökologische Umwelt und die beschleunigte technische Entwicklung gekennzeichnet, die dazu führen, dass der Mensch von den physischen Belastungen befreit ist, was zu einer signifikaten Abnahme seiner motorischen Aktivitäten führt. Dis führt zur Zunahme von Krankheiten, zur frühzeitigen Alterung und zur Abnahme der Anpassungsfähigkeiten des menschlichen Organismus.

Die moderne klassische Medizin ist nicht dazu imstande, die Ursache der zahlreichen Krankheiten effektiv zu bekämpfen. Vielmehr beschäftigt sich diese hauptsächlich mit der Heilung der Krankheitssymptome.

Abgesehen von den riesigen Erfolgen der chirurgischen Therapie auf dem Gebiet einer Reihe unterschiedlicher Krankheiten ist die Einwirkung auf den menschlichen Organismus vorwiegend durch pharmakologische Mittel, deren negative Nebenwirkungen oftmals ihre Erfolgsergebnisse übersteigen, zur Hauptmethode der modernen Medizin geworden.

In den letzten Jahrzehnten gewinnt in der Prophylaxe und sowie der Heilung von Krankheiten die informative Behandlung eine immer größere Bedeutung. Diese Behandlungsform wirkt auf das zentrale Steuerungssystems des Organismus ein, welches den Stoff- und Energiewechsel auf allen Ebenen beginnend auf molekularer Ebene der Zellen bis hin zu den Organen reguliert.

Veränderungen in der Regulation treten wesentlich früher in Erscheinung als pathologische Zustände einlener Organe des Organismus auf materieller Ebene. Insofern setzt die Behandlung auf der Informationsebene zu einem Zeitpunkt an, an welchem sich eine Krankheit auf materieller Ebene noch nicht manifestiert hat.

Die wachsende Bedeutung dieser Behandlungsform in unterschiedlichen Bereichen der Medizin erfordert ein einheitliches wissenschaftlich-theoretisches Konzept, welchen nur duch einen Zusammenschluss von Wissenschaftlers und Anwender erarbeitet werden kann.

Aus diesem Grund wurde beschlossen, die Akademie der Regulationsmedizin als internationales Zentrum der wissenschaftlichen und angewandten Forschungen zu gründen.

Aufgaben der Akademie der Regulationsmedizin:

  1. Organisation der Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Anwendern unterschiedliche Fachrichtungen für die Festlegung der Grundlagen der Regulationsmedizin.
  2. Durchführung wissenschaftlicher Symposien, Treffen und Kongressen mit dem Ziel der Diskussion sämtlicher Fragen der Regulationsmedizin.
  3. Herausgabe der wissenschaftlichen Zeitschrift „ Die Regulationsmedizin“, in welcher die interessantesten und wichtigsten Themen der  Regulationsmedizin veröffentlicht und aktuelle Probleme der neuen wissenschaftlichen Richtung diskutiert werden.
  4. Information der führenden Industriefirmen über die Ideen der Regulationsmedizin, mit dem Ziel der Motivation dieser zur Finanzierung aktueller und perspektivischer Arbeiten im Bereich der Regulationsmedizin.
  5. Organisation von Schulungen, Seminaren und Kursen für die Zielgruppe der regulationsmedizinischen Anwender sowie Herausgabe von Lehrmitteln über die Grundlagen der Regulationsmedizin an diese.
  6. Durchführung eines internationalen Kongresses über die Regulationsmedizin (alle drei Jahre) zwecks Besprechung und Diskussion entscheidender Fragen der Regulationsmedizin sowie zwecks Lösung aktueller organisatorischer Fragen in der Arbeit  der Akademie der Regulationsmedizin.

Für die Akademie der Regulationsmedizin wird folgende Organisationsstruktur vorgeschlagen:

An der Spitze der Akademie steht das Präsidium, das aus zwei Präsidenten , zwei Vize-Präsidenten, wovon der/die eine für wissenschaftliche und der/die andere für praktische Fragen verantwortlich zeichnet, einem Sekretär und drei weiterenMitgliedern besteht.

Zum Mitglied der Akademie der  Regulationsmedizin können sowohl Wissenschaftler als auch Anwender, die in der Praxis das Prinzip und die Methoden der Regulationsmedizin benutzen, werden.

Die Mitgliedschaft, die Rechte und die Verpflichtungen der Mitglieder der Akademie der Regulationsmedizin werden durch das Statut der Akademie der Regulationsmedizin reglementiert, das auf dem ersten verfassungsgebenden Kongress verabschiedet wird.